Pressemitteilungen

Sicher Grillen ohne Spiritus! „Paulinchen“ warnt vor Brandbeschleunigern

08. Mai 2015

Berlin – Der eine oder andere hat das gute Wetter schon zum Grillen genutzt. Doch was als Grillvergnügen beginnt, kann zur Gefahr werden. „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.“ warnt vor dem Benutzen von Brandbeschleunigern beim Grillen und gibt Tipps zum sicheren Grillen.

weiterlesen

Aufgepasst mit heißen Flüssigkeiten: 5. „Tag des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember 2014

05. Dezember 2014

Berlin – Am 7. Dezember 2014 startet „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.“ zum fünften Mal den Aktionstag „Tag des brandverletzten Kindes“. In ganz Deutschland (und erstmalig auch in der Schweiz) finden Aktionen statt. Bundesliga-Fußballspieler Ömer Toprak übernimmt Patenschaft für den Aktionstag.

weiterlesen

Ergebnisse der DGPRÄC-Umfrage 2012: Eigenfetttransplantationen im Trend

06. November 2014

München – Die „Top 3“ der deutschen ästhetisch-plastischen Operationen blieb auch 2012 unverändert: Brustvergrößerung, Lidstraffung und Fettabsaugung wurden in einer Umfrage der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) als häufigste Eingriffe genannt. Mittlerweile stehen den rund 130.000 ästhetisch-plastischen Operationen mit 122.000 fast ebenso viele Faltenunterspritzungen mit Botulinumtoxin, Hyaluronsäure, Eigenfett und anderen Präparaten gegenüber.

weiterlesen

DGPRÄC-Assistenzärzte wählen Weiterbildungsstätte 2014: Offenbach und Bochum erhalten den Preis

14. September 2014

München – Bochum und Offenbach – in diese Orte geht 2014 der Preis für die Weiterbildungsstätte des Jahres, den die Assoziierten Mitglieder der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) zum siebten Mal verleihen. Prof. Dr. Marcus Lehnhardt, Direktor der Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte an der BG-Universitätsklinik Bergmannsheil in Bochum erhielt den Preis in der Kategorie „Ab vier Assistenten in Weiterbildung“. In der Kategorie „Bis einschließlich drei Assistenten in Weiterbildung“ wählten die Assistenzärzte Prof. Dr. Henrik Menke, Chefarzt der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie -Zentrum für Schwerbrandverletzte am Sana-Klinikum in Offenbach.

weiterlesen

„Brustverkleinerung: Befreit von einer Last“: Katrin Wilcken erhält DGPRÄC-Journalistenpreis 2014

14. September 2014

München – Zum dritten Mal verlieh die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) ihren Journalistenpreis. Die freie Journalistin Katrin Wilcken erhielt den mit 2000 Euro dotierten Preis für ihren Artikel „Brustverkleinerung: Befreit von einer Last“. DGPRÄC-Präsidentin Frau Prof. Jutta Liebau lobt die Preisträgerin: „Katrin Wilcken bietet betroffenen Frauen eine umfassende Orientierung zum Thema. Oft steht nur das Thema Brustvergrößerung im Interesse der Medien. Dabei leiden viele Frauen unter zu großen Brüsten.“

weiterlesen

DGPRÄC zeichnet Nachwuchs aus: Wissenschaftspreis, Reisestipendium und Kongress-Preise

14. September 2014

München – Zahlreiche Nachwuchspreise verlieh die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) auf ihrer 45. Jahrestagung, die vom 11. bis 13. September 2014 in München stattfand. Neben Wissenschaftspreis und dem Polytech-Reisestipendium wurden auch Preise für den besten Vortrag und das beste wissenschaftliche Poster vergeben.

weiterlesen

Form, Funktion und Ästhetik: Jahrestagung der Plastischen Chirurgen mit Patiententag

11. September 2014

München – „Form, Funktion und Ästhetik haben in der Plastischen Chirurgie schon immer eine Einheit gebildet. Eins ist ohne das andere nicht möglich“, erklärt Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz das diesjährige Motto der 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 19. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) und 52. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC). Als einer der drei Kongresspräsidenten stellt der Leiter der Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie an der Universitäts-Klinik für Chirurgie in Graz das umfangreiche Tagungsprogramm vor: „49 Symposien mit 435 Vorträgen, 137 wissenschaftliche Poster, neun Lunchsymposien, fünf Workshops sowie Präparationskurse und Operationskurse – es lohnt sich auf jeden Fall, nach München zu kommen.“

weiterlesen

Patientenveranstaltungen zur Plastischen Chirurgie: Ein vielseitiges Fach in der öffentlichen Wahrnehmung

11. September 2014

München – „Mit der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie wird häufig primär die so genannte ‚Schönheitschirurgie‘ verbunden“, gibt Prof. Dr. Riccardo Giunta, Kongresspräsident und Chefarzt Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie; Campus Innenstadt LMU Klinikum der Universität München zu bedenken. „Damit wird der Blick auf unser breites Fachgebiet, ruhend auf den Säulen Rekonstruktion, Hand- und Verbrennungschirurgie sowie der Ästhetischen Chirurgie, leider verengt“, kritisiert Prof. Giunta und konstatiert: „Basierend auf der Forschung als Sockel tragen alle vier Säulen gleichberechtigt die Plastische Chirurgie. Sie gehen fließend ineinander über und befruchten einander, der Fortschritt des Ganzen ist ohne alle Bestandteile nicht denkbar!“

weiterlesen

Was ist wann besser: Facelift oder Filler?

11. September 2014

München – „Eine gesunde Ernährung, Sport, wenig Alkohol und Sonne sowie der Verzicht auf Nikotin können den Alterungsprozess und damit auch die Faltenbildung im Gesicht nur verzögern, nicht aufhalten“, betont Dr. Walther Jungwirth, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC). „Die Haut wird dünner, das Unterhautfettgewebe schwindet, in der Folge bilden sich Falten in Gesicht und am Hals“, konstatiert der Plastische Chirurg und freut sich, dass mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäurefillern sowie der Behandlung mit Eigenfett eine breite Palette an Produkten zur Verfügung stehe, mit denen man frühzeitig der Hautalterung begegnen könne.

weiterlesen

Kleiner Schnitt, große Wirkung: Bei der Augenlidstraffung an die Stirn denken!

11. September 2014

München – „Mit über 20.000 Eingriffen zählt die Augenlidstraffung weiterhin zu den beliebtesten ästhetischen Eingriffen“, stellt Prof. Dr. Johannes C. Bruck, Präsident der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch Plastischen Chirurgen (VDÄPC) fest. Auch eine Umfrage der VDÄPC bestätige dies.Hier sei dieser Eingriff am vierthäufigsten durchgeführt worden, bei den Männern sei er sogar der beliebteste Eingriff nach der Fettabsaugung gewesen. „Die Fakten überraschen nicht, schließlich handelt es sich hier um einen Eingriff, bei dem mit minimalem Aufwand ein langanhaltender und deutlich sichtbarer Effekt erreicht wird. Die Patienten sind nach kurzer Zeit wieder gesellschaftsfähig und sehen viel erholter aus“, so Prof. Bruck.

weiterlesen