Pressemitteilungen

Plastisch-chirurgisch gut versorgt in München: Universitätskliniken setzen auf Forschung

11. September 2014

München – „München ist bezüglich plastisch-chirurgischer und handchirurgischer Behandlungen hervorragend aufgestellt“, betont Prof. Dr. Hans-Günther Machens, Direktor der Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie am Klinikum rechts der Isar. „Mit über 40 Praxen und Privatkliniken, zwei universitären Einrichtungen und einer weiteren Klinik mit Verbrennungseinheit im Städtischen Klinikum Bogenhausen bietet München die höchste Dichte Plastischer Chirurgen in Deutschland. Die zwei akademischen Einrichtungen der Stadt bilden das gesamte Spektrum der Plastischen Chirurgie und Handchirurgie hervorragend ab. Die von Prof. Dr. Riccardo Giunta und mir geleiteten Kliniken sehen dabei einen besonderen Auftrag auch in der patientenorientierten Forschung.“

weiterlesen

Sicher grillen ohne Brennspiritus: „Paulinchen“ und DGPRÄC warnen vor Risiken

23. April 2014

Berlin – Bedingt durch das schöne Wetter hat in diesem Jahr die Grillsaison früher als sonst begonnen und damit leider auch die Zeit der Grillunfälle mit Brandbeschleunigern. „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.“ warnt gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) vor der Benutzung von Brandbeschleunigern beim Grillen und gibt Tipps zum sicheren Grillen.

weiterlesen

Plastische Chirurgie: Lebensqualität durch Wiederherstellung von Körperform und sichtbar gestörten Funktionen

28. März 2014

Berlin – „Die Plastische Chirurgie beschäftigt sich hauptsächlich mit dem sichtbaren Teil des Körpers. Ihr Ziel ist es, die Körperform und sichtbar gestörte Körperfunktionen wiederherzustellen oder zu verbessern“, erläutert Prof. Dr. Peter M. Vogt, Direktor der Klinik und Poliklinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCh) in Berlin. Der „Past President“ der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) betont, dass Plastische Chirurgen neben der chirurgischen Basisausbildung durch ihre spezielle Weiterbildung in den sogenannten „vier Säulen“ (Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie, Verbrennungschirurgie, Ästhetische Chirurgie) über die notwendigen Spezialkenntnisse verfügten, um angeborene Fehlbildungen, durch Unfall, Verbrennungen oder Tumorerkrankungen erworbene Defektzustände sowie ausgedehnte Gewebezerstörungen nach Infektionen erfolgreich zu behandeln.

weiterlesen

Faszination in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie: Individuelle Lösungen mit autologer Fetttransplantation

25. März 2014

Berlin – „Die Plastische und Ästhetische Chirurgie befasst sich mit Wiederherstellungs- und Ästhetischer Chirurgie an allen Körperregionen und ist interdisziplinär im medizinischen Fächerkanon. Für unterschiedlichste Patienten werden individuelle Lösungen entwickelt. Gewebeersatz durch Eigenfetttransplantation kann bei Substanzdefekten, Konturunebenheiten, Narben durchgeführt werden. Aktuell birgt die autologe Fetttransplantation großes Potential und wird mit Nachdruck erforscht“, leitet Prof. Dr. Jutta Liebau, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie ein.

weiterlesen

„BRA Day“ 2014 in Deutschland: Plastische und Ästhetische Chirurgen nehmen teil

10. Januar 2014

Berlin – Der „Breast Reconstruction Awareness Day“ („BRA Day“) findet am Mittwoch, den 15. Oktober 2014, wieder in Deutschland statt. Interessierte können sich bei Veranstaltungen in Berlin, Bielefeld, Düsseldorf, Erlangen, Frankfurt/Main, Freiburg, Hamburg, Heidelberg und München über die Möglichkeiten der Brustrekonstruktion nach Brustkrebs informieren.

weiterlesen

„Vorsicht, heiß!“ bei Öfen, Kerzen, Tee und Glühwein: Tag des brandverletzten Kindes am 7. Dezember

06. Dezember 2013

Berlin – Kerzen, Punsch, Fondue – in der kalten Advents- und Weihnachtszeit stehen gemütliche offene Feuer und heiße Getränke im Mittelpunkt. Doch viele der besinnlichen Aktivitäten sind für Kinder gleichzeitig sehr gefährlich. Ein umgekippter Tee oder ein brennendes Adventsgesteck können bereits zu Verbrühungen und Verbrennungen führen, die ein Kind für den Rest des Lebens zeichnen. „Vorsicht, heiß!“ lautet daher das Motto des „Tages des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember 2013. Die Initiative „Paulinchen“, die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) und die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV) möchten an diesem Tag auf die besonderen Gefahren aufmerksam machen.

weiterlesen

Im Ernstfall in den besten Händen: Verbrennungszentren bieten optimale Versorgung

06. Dezember 2013

Berlin – „Vorsicht, heiß!“ lautet das Motto des „Tages des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember 2013. Die Initiative „Paulinchen“ möchte zusammen mit der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) und der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV) an diesem Tag auf die Verbrennungs- und Verbrühungsgefahren aufmerksam machen, die vor allem in der Vorweihnachtszeit lauern.

weiterlesen

Pressekonferenz „Tag des brandverletzten Kindes“

05. Dezember 2013

Anlässlich des „Tages des brandverletzten Kindes“ am 7. Dezember 2013 laden wir Sie zu einer gemeinsamen Pressekonferenz der Initiative „Paulinchen“, der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) und der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV) ein: „Paulinchen“-Vorsitzende Frau Adelheid Gottwald und Dr. med. Bernd Hartmann, Leiter des Verbrennungszentrums am Unfallkrankenhaus Berlin, stehen Ihnen für Fragen zu kindlichen Verbrennungen und Verbrühungen zur Verfügung.

weiterlesen

Aufmerksamkeit für die Brustrekonstruktion: Plastische und Ästhetische Chirurgen unterstützen „BRA Day“

15. Oktober 2013

Berlin – Am Mittwoch, den 16. Oktober, findet in Deutschland erstmals der „Breast Awareness Day“ („BRA Day“) statt. In Berlin, Bielefeld, Düsseldorf und Frankfurt werden Patientinnen und interessierte Ärzte umfassend über sämtliche zur Verfügung stehende Möglichkeiten der Brustrekonstruktion nach Brustkrebs informiert.

weiterlesen

Beste Weiterbilder in Tübingen und Schwerte: Weiterbildungsstätte 2013 gewählt

16. September 2013

Berlin/Münster – Die Assoziierten Mitglieder der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) ehrten zum sechsten Mal die Weiterbildungsstätte des Jahres. In der Kategorie „Ab vier Assistenten in Weiterbildung“ wählten die Assistenzärzte Prof. Dr. Hans-Eberhard Schaller, Direktor der Klinik für Hand-, Plastische, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie an der BG-Unfallklinik in Tübingen. In der Kategorie „Bis einschließlich drei Assistenten in Weiterbildung“ ging der Preis an Dr. Peter Huber, Chefarzt der Abteilung für Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie am Marienkrankenhaus Schwerte.

weiterlesen